Erste Hilfe

 

Sieben- und Gartenschläfer

 

Bei den Bilchen geht man genauso vor wie bei den Eichhörnchen

Auch hier gilt:

  • sie brauchen es warm, mittels Wärmeflasche oder Heizkissen (Vorsicht - nicht zu warm - Gefahr der Dehydrierung)
  • die ersten Stunden kein Futter verabreichen, erst muss das Tier schön warm sein und dann langsam mit Flüssigkeit füttern, später dann dann schrittweise an die Aufzuchtsmilch (Esbilac) gewöhnen
  • Rezept des Wasser/Honig/Kondensmilch Mischung - siehe oben
  • zu Beginn nimmt man am besten Fencheltee, mit diesem wird dann später auch das Milchpulver angerührt
  • bei kleinen und sehr dünnen Tieren alle 15 Minuten ein paar Tropfen Flüssigkeit geben
  • vorsichtige Urinstimulierung mit nassem Wattebausch und eine Bauchmassage müssen bei den ganz Kleinen durchgeführt werden!
  • ab einem Alter von ca. 3 Wochen kann man ihnen Babynahrung aus dem Glas zufüttern, besonders beliebt sind Bab Bircher Müslli, Apfel u. Banane mit Zwieback, Früchte mit Babykeks, Möhrenbrei usw. sollte das Tier keine Nahrung zu sich nehmen, muss mit leichhtem Zwang nachgeholfen werden, der Brei kann auch mit der Einwegspritze aufgezogen und so verfüttert werden, Milch muss aber weiter angeboten werden 
  • erwachsene Bilche fressen Obst, Nüsse, Möhren, Hamsterfutter, Mehlwürmer und brauchen natürlich Wasser

Genauso wie Eichhörnchenkinder brauchen auch Bilchbabys unbedingt Körperkontakt, d.h. also für den Finder - das Jungtier sollte so oft wie möglich am Körper getragen werden bis die Übergabe in fachkundige Hände erfolgt ist.

 

Um das ungefähre Alter des Tieres der Pflegeperson bereits telefonisch durchgeben zu können, sind hier einige markante Entwicklungsschritte des Bilchjunge aufgeführt:

 

  • bei der Geburt wieden sie ca. 1 - 2 gr und sind nackt
  • nach 5 Tagen wiegen sie ca. 5 - 6 gr.
  • mit 9 Tagen wiegen sie ca. 9 - 10 gr.
  • ab einem Alter von ca. 10 Tagen trennen sich die Finger u. Zehen
  • mit ca. 12 Tagen brechen die Schneidezähne durch, sie laufen etwas und die Gehörgänge sind offen
  • mit 16 Tagen haben sie einen dichten Pelz
  • mit ca. 21 Tagen öffnen sich die Augen, sie wiegen ca. 19 gr. und langsam nehmen sie die erste feste Nahrung zu sich
  • mit 30 Tagen wird das Säugen weniger, sie verlassen erstmals das Nest
  • mit 33 Tagen können sie gut klettern, nun wiegen sie so um die 30 gr.
  • mit 46 Tagen wird der Schwanz buschiger, die Backenzähne brechen durch , das Gewicht beträgt ca 50 gr.
  • mit ca 60 Tagen wiegen sie so um die 80 gr. und haben eine Länge von 12 cm, die Schwanzlänge beträgt ca. 12 cm

 

Die Angabe des Alters ist wichtig, damit entsprechende Ratschläge zur Fütterung und Pflege gegeben werden können.  

Auch hier bitte umgehend einen Fachmann anrufen << hier <<


Machen Sie uns stark

hier können Sie helfen

Natur des Jahres

Mitglieder Magazin

naturgucker.de