Erste Hilfe Maßnahmen

Haben Sie ein verwaistes oder krankes Wildtier gefunden, entscheidet oftmals schnelles Handeln über Leben und Tod.

Der NABU Odenwaldkreis möchte Ihnen hier ein paar Tipps für den Notfall geben, damit ihre Hilfe auch richtig ankommt und Sie die Zeit, bis das Tier in fachliche Obhut übergeben wird, gut überbrücken können.

Dabei haben wir uns auf die typischen Findlinge konzentriert, wie

 

Das Allerwichtigste :

 

  • warm halten (außer bei erwachsenen Fledermäusen die im Winter gefunden werden!)
  • in ein ausbruchsicheres Behältnis setzten/legen (Achtung: Fledermäuse kommen auch durch die kleinsten Spalten! - Behältnis muss eine Luftzufuhr haben am besten in Form kleiner Löcher)
  • Trinken nur aufgewärmten Tieren anbieten sonst droht im schlimmsten Fall Kreislaufversagen durch Verdauungsstress und das Tier stirbt
  • erst mal nur Trinken (je nach Tierart entweder lauwarmes Wasser oder Wasser mit Fencheltee versetzt) anbieten, keine Milch und kein Futter
  • ruhig und abgedunkelt halten, nicht umherzeigen, vor Haustieren und Kindern sichern
  • schnellstmöglich Kontaktaufnahme mit einem kompetenten Ansprechpartner

Bei Verletzungen bitte sofort zum Tierarzt!

Ist keine sofortige Behandlung notwendig, bitte den Tierarzt vorher fragen ob er sich mit der entsprechenden Tierart auskennt (zB. ist nicht jeder Arzt mit der richtigen Medikation bei Jungigeln vertraut), ansonsten erst Rücksprache mit den angegebenen Personen halten.

Meist wissen die Ansprechpartner Tierärzte, die auf die jeweilige Tierart spezialisiert sind.

Machen Sie uns stark

hier können Sie helfen

Natur des Jahres

Mitglieder Magazin

naturgucker.de