Schwalbenfreundliches Haus

Früher gehörten sie zum Dorfbild dazu, sie galten als Glücksbringer und man war froh, hatte man ihre Nester am Haus oder im Stall. Der alte Spruch "Wo die Schwalbe nistet, dort kein Unglück fristet" war für die meisten Bauern mehr als nur eine Redewendung.

 

Mit den alten Ställen und Höfen verschwinden aber langsam die Glücksboten. Überall wird saniert, neu und vor allem "clean" gebaut, da bleibt für die Schwalben kaum noch eine Möglichkeit ihre Nester zu bauen. Zudem ist der Schmutz den die Nester verursachen vielen Hausbesitzern, die um die Bedeutung und Wichtigkeit der Vögel nicht wissen, ein Dorn im Auge.

 

Schwalben sind reine Insektenjäger, den Hauptteil ihrer Nahrung machen Fliegen, Mücken und Blattläuse aus. Damit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Kontrolle von Parasiten- und Schädlingspopulationen. Bei Mehlschwalben haben Beobachtungen gezeigt, dass je Brut zur Aufzucht ca. 1 Kilogramm Insekten verfüttert wird!

Aus Ungarn ist bekannt, dass größere Kolonien Mehl- und Rauchschwalben dort ganze Maisfelder von Blattlausbefall befreit haben.

 

Der NABU Odenwaldkreis möchte daher alle Hausbesitzer, die bereits Schwalbennester an ihren Gebäuden haben, bitten, diese zu dulden.

Die Anbringung eines Brettchen unterhalb der Nester schafft dabei sofortige Abhilfe gegen den Schmutz und ist schnell und günstig zu bewerkstelligen.

 

Sollten Sie sogar zu den Menschen gehören, die sich am regen Treiben unter ihrem Dach erfreuen können oder das Brutgeschehen durch Anbringen von Kunstnestern oder der Anlage einer Lehmpfütze unterstützen und fördern möchten...

 

... dann sind Sie Kandidat für die Auszeichnung zum "Schwalbenfreundlichen Haus". Melden Sie sich einfach uns und teilen Sie uns mit, warum Sie die Kriterien eines schwalbenfreundlichen Hauses erfüllen. 

Der Odenwaldkreis ist zusammen mit Mecklenburg Vorpommern Vorreiter mit dieser Aktion und plant für die kommenden 2 Jahre insgesamt 100 Häuser, Hotels und Stallungen mit der Plakette auszuzeichnen.

Unsere Ortsgruppen waren im Jahr 2010 sehr aktiv mit dieser Aktion, an zahlreiche Hauseigentümer konnten Plaketten vergeben werden und viele Nisthilfen wurden angebracht.

 

Der NABU Odenwaldkreis setzt sich im Rahmen seiner Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ auch für den Schutz der Mauersegler ein. In zahlreichen Ortsgruppen unterstützen Aktive die bedrohten Tiere mit „Wohnungsbauprogrammen“ – der Schaffung neuer Brutplätze in Zusammenarbeit mit Hauseigentümer.

 

 

Machen Sie uns stark

hier können Sie helfen

Natur des Jahres

Mitglieder Magazin

naturgucker.de