Fledermausfreundliches Haus

Um den Schutz der hausbewohnenden Fledermäuse zu forcieren wurde die Aktion "Fledermausfreundliches Haus" gemeinsam vom Land Hessen, der Stiftung Hessischer Naturschutz und dem NABU ins Leben gerufen.

Seit 2006 läuft dieses Projekt nun mit großem Erfolg, bei dem es darum geht Anreize zu schaffen Fledermäuse am Haus zu dulden, neue Quartiere zu schaffen oder alte zu erhalten.

In Hessen wurden bereits 583 fledermausfreundliche Häuser ausgezeichnet.

Besonders erfreut uns die Tatsache, dass von den 150 ausgezeichneten Häusern in Südhessen der Odenwald mit 57 Häusern den Spitzenplatz einnimmt.

 

Diese Zahlen sind zugleich Ansporn und Bestätigung für unsere Arbeit.

 

Im Odenwaldkreis wurden bis dato 13 Fledermausarten nachgewiesen, so auch die Mückenfledermaus.

Experten gehen allerdings von 18 Arten aus, die in dieser Region ansässig sind, wie zB. die Mopsfledermaus, Rauhautfledermaus oder große Bartfledermaus.

 

 

Besondere Aufmerksamkeit wird auf die beiden großen Mausohrpopulationen in Mümling-Grumbach und Breuberg-Neustadt gerichtet..

Weitere Arten, die bei uns im Odenwaldkreis vorkommen sind die Zwergfledermaus, der Große Abendsegler, die Bechstein- und die Fransenfledermaus. 

 

Sowohl der NABU Odenwaldkreis als auch im besonderem Maße die Arbeitsgruppe "Fledermausschutz" des NZO sind mit großem Engagement dabei um den kleinen Nachtjägern zu helfen.

 

Für mehr Informationen zu dem Projekt klicken Sie bitte << hier <<

 

Sollten Sie Fragen oder Hilfe benötigen in Bezug auf bestehende Quartiere an Ihrem Haus oder möchten mit dem Anbringen neuer Fledermauskästen den Tieren helfen dann wenden Sie sich bitte entweder an den NABU Odenwaldkreis << hier << oder an die AG "Fledermausschutz" des NZO << hier <<.

Machen Sie uns stark

hier können Sie helfen

Natur des Jahres

Mitglieder Magazin

naturgucker.de